Leitbild und Programm

Nachstehend finden Sie das Leitbild in der Kurzform von zehn Punkten. Eine ausführliche Darstellung des Schulprogramms steht weiter unten auf der Seite zum Download bereit.

Tradition
1. Die Jüdische Oberschule versteht sich als Beispiel für lebendiges Judentum in Deutschland. Daher engagieren wir uns für die Stärkung der jüdischen Identität innerhalb unserer pluralistischen Schulgemeinschaft. Unser Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Kulturen und Religionen die jüdischen Traditionen kennen, erfah­ren und respektieren und sich mit ihnen auseinandersetzen. Das Erlernen der hebrä­ischen Sprache und die Teilnahme am Religions­unterricht bilden hierfür unverzichtbare Bestandteile.

Toleranz
2. Ausdruck jüdischen Selbstverständnisses ist es, dass wir als Schule mit Schülerinnen und Schülern unter­schiedlicher kultureller, religiöser, sozialer und sprachlicher Herkunft ein Miteinander anstreben, das von Toleranz und gegenseitigem Respekt geprägt ist. Wir wirken jeglicher Form von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus entgegen.

Zusammenarbeit
3. Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer fühlen sich gleichermaßen dem jüdischen Profil der Schule verpflichtet, streben eine vertrauensvolle Zusammenarbeit an und beteiligen sich aktiv an der Gestaltung des Schullebens.

Lebensraum
4. Als Schule mit Ganztagsbetrieb wollen wir diese in besonderem Maße als Lebensraum mit angenehmer und persönlicher Atmosphäre gestalten.

Sozialkompetenz
5. Unsere Schule als Lebensraum muss frei von jeglicher Gewalt sein. Deshalb ist uns die Ein­haltung von Regeln des Zusammenlebens wichtig; wir fördern daher Selbstdisziplin und Sozialkompetenz.

Bildung
6. Durch unterrichtliche und außerunterrichtliche Angebote streben wir eine umfassende Bildung an, die insbesondere das komplexe Selbstverständnis des Lernens im Judentum reflektiert. Darüber hinaus wollen wir die besonderen Talente und Begabungen unserer Schülerinnen und Schüler fördern.

Teamgeist
7. Eigen­verant­wort­liches Lernen, Team- und Kommunikationsfähigkeit gehören zu den wichtigen Schlüsselkompetenzen unserer Gesellschaft. Diese werden neben dem Erwerb von Kenntnissen und Arbeitstechniken gefördert.

Sprachkompetenz
8. Der Erweiterung der Sprachkompetenz von Schülerinnen und Schülern aus nichtdeutschen Herkunftsländern fühlen wir uns in besonderem Maße verpflichtet.

Ergebnisse
9. Ein wichtiges Ziel unserer Ausbildung ist ein qualifizierter Schulabschluss, der den Schülerinnen und Schülern ein tragfähiges Fundament für Studium und Berufsausbildung bietet und ihnen so eine erfolgreiche Zukunft ermöglicht.

Evaluation
10. Wir wollen die Qualität der schulischen Arbeit an der Jüdischen Oberschule optimieren. Daher fassen wir die Schulkonzeptentwicklung als Prozess auf, an dem Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lerhkräfte gleichermaßen kontinuierlich beteiligt sind. Regelmäßige Evaluation dient dabei der Prüfung und notwendigen Überarbeitung unserer Zielsetzungen und deren Realisierung.

Schulprogramm 2006; Fortschreibung und Neuauflage in Arbeit (erscheint 2013)