Neuaufnahmen 5. und 7. Klasse

In jedem Schuljahr nehmen wir eine 5. sowie zwei neue 7. Klassen mit je 24 Schülerinnen und Schülern auf. An unserem Tag der offenen Tür (13.1.2018, 11 bis 15 Uhr) können Sie persönlich in unserem Sekretariat Termine für ein Aufnahmegespräch vereinbaren, ab dem 14. Januar können Sie dies telefonisch tun. Voraussetzung für die Aufnahme ist eine enstprechende Förderprognose der Grundschule. Zu dem Aufnahmegespräch bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

 

  • gesammelte frühere Zeugnisse („Zeugnismappe“)
  • Förderprognose der Grundschule
  • handschriftliches Motivationsschreiben der Schülerin/des Schülers
  • ausgefüllte Anmeldung
  • Foto für den Schülerausweis
  • Ausweis des Kindes
  • falls vorhanden: Berlinpass
  • falls Gemeindemitglied: Mitgliedsbestätigung der Jüdischen Gemeinde zu Berlin mit Mitgliedsnummer (Eltern und Kind)

 

Quereinstieg Sekundarstufe I

Ein Quereinstieg ist prinzipiell möglich, sofern wir einen freien Schulplatz anbieten können. Bitte übersenden Sie vorab via E-Mail oder brieflich folgende Unterlagen:

 

  • die letzten drei Zeugnisse mit Beurteilung des Sozialverhaltens (wenn ausgestellt)
  • bei einer Bewerbung für die Klassen 5-8: Förderprognose der Grundschule
  • handschriftliches Motivationsschreiben der Schülerin/des Schülers
  • die ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung

Bitte berücksichtigen Sie, dass ein Wechsel von der Integrierten Sekundarschule zum Gymnasium in Berlin nur zum Beginn eines Schuljahres und mit einer entsprechenden Empfehlung der Klassenkonferenz der abgebenden Schule möglich ist. Bei einem Wechsel an das Jüdische Gymnasium muss die bisherige Fremdsprachenfolge i.d.R. fortgesetzt werden. Eine Aufnahme mit einer anderen 2. Fremdsprache als Französisch, Russisch oder Hebräisch ist deshalb nicht möglich. Hebräisch wird am Jüdischen Gymnasium in den Klassen 5 bis 10 obligatorisch belegt. Sofern keine Hebräischkenntnisse vorhanden sind, muss ein Kurs für Quereinsteiger belegt werden.

 

 

Oberstufe

In jedem Jahr nehmen wir neue Schülerinnen und Schüler in unsere Oberstufe auf und freuen uns über Bewerbungen. Dies gewährleistet ein für unsere kleine Schule recht großes Angebot an Grund- und Leistungskursen. Etliche jüdische Schülerinnen und Schüler wechseln bewusst zur Oberstufe zu uns – nicht zuletzt, um die Kurse „Jüdische Religionsphilosophie“ oder auch „Jewish Studies“ zu belegen und/oder Hebräisch als Prüfungsfach im Abitur zu wählen. Das Fach Hebräisch muss in der Oberstufe allerdings nicht mehr verpflichtend belegt werden, weshalb die Aufnahme auch ohne Hebräischkenntnisse möglich ist.

Bitte bewerben Sie sich möglichst frühzeitig, sobald Sie das Halbjahreszeugnis der 10. Klasse erhalten haben und übersenden Sie vorab über das Sekretariat folgende Unterlagen an unseren Oberstufenkoordinator Herrn Hochgräber:

 

  • die letzten drei Zeugnisse mit Beurteilung des Sozialverhaltens (wenn ausgestellt)
  • ein handschriftliches Motivationsschreiben
  • die ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung