Sekundarstufe I

Voraussetzungen für die Aufnahme in unser Gymnasium sind i.d.R. die entsprechende Prognose der Grundschule, die erfolgreiche Teilnahme an einer Lernstandserhebung sowie ein Aufnahmegespräch mit dem Schulleiter. Quereinsteiger müssen Englisch als erste Fremdsprache und Russisch, Französisch oder Hebräisch als zweite Fremdsprache nachweisen. Hebräischkenntnisse sind bei Quereinsteigern wünschenswert, aber nicht zwingend notwendig.

Wir bieten einen grundständigen, den so genannten altsprachlichen, Bildungsgang einzügig ab Klasse 5 für max. 24 Schülerinnen und Schüler an. Hier ist Englisch die erste Fremdsprache und Hebräisch kommt als zweite Fremdsprache dazu. Ab Klasse 7 wird im grundständigen Zweig Russisch oder Französisch als dritte Fremdsprache belegt.

Dazu kommen im Gymnasium ab Klasse 7 zwei weitere Klassen mit jeweils max. 24 Schülerinnen und Schülern. Hier wird Englisch als erste Fremdsprache fortgesetzt. Als zweite Fremdsprache kann Russisch oder Französisch, in besonderen Fällen auch Hebräisch gewählt werden. Für alle Schülerinnen und Schüler, die Hebräisch nicht als zweite Fremdsprache belegen, kommen drei Profilstunden Hebräisch als reguläres Unterrichtsfach dazu.

Als konfessionell gebundenes Gymnasium ersetzen wir das Fach Ethik durch Jüdische Religionslehre verbindlich für alle Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 10, unabhängig von der Konfessionszugehörigkeit. Außerdem nehmen wir an Leistungsmessungen sowie Abschlussprüfungen teil und nutzen diese Ergebnisse zur gezielten Förderung unserer Schülerinnen und Schüler:

  • Lernausgangslage (Ma, En, De) in Klassenstufe 7
  • Vergleichsarbeit VERA (Ma, En, De) in Klassenstufe 8
  • Mittlerer Schulabschluss in Klassenstufe 10

Das erfolgreiche Bestehen der Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss am Ende der 10. Klasse stellt neben der Versetzung eine Zugangsvoraussetzung für die gymnasiale Oberstufe dar. Dabei sind drei schriftliche Prüfungen (Ma, En, De), eine mündliche Prüfung (En) sowie eine Präsentationsprüfung in einem weiteren Fach zu absolvieren.

In der 10. Jahrgangsstufe kann Theater bzw. Informatik als fakultatives Fach gewählt werden. Das Belegen dieser beiden Fächer stellt eine notwendige Voraussetzung dar, wenn sie als Prüfungsfächer im Abitur gewählt werden sollen. Am Ende des 1. Halbjahres der neunten Jahrgangsstufe findet für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich ein zweiwöchiges Betriebspraktikum statt.

Ab Jahrgangsstufe 5 besteht für geeignete Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an der einstündigen Begabtenförderung teilzunehmen. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 7 bieten wir ein zeitlich begrenztes Lerncoaching an. Neben Exkursionen und Unterrichtsgängen gehören verschiedene Klassen- und Themenfahrten zum Schulprogramm.

Informationen zum mittleren Schulabschluss